Bücherlei Miszellen (64) [<<] [>>]
Ein Lese- und Lebens-Notizbuch

Freitag, 16. Juli 2021

[19:38] "Der Humor macht Sachen erträglicher, die unabwendbar sind wie der Tod beispielsweise." (Christoph Well)

[18:50] Sammlung von bemerkenswerten, aufregenden oder originellen Wörtern und Wendungen: nichtdestotrotzig / Pandemie-Formalien / Latte-macchiato-Gesicht / Bückwarenverheißungsstimme / Gegenwartsbewältigung / sozialporöse Situation / Wachstumsschmerz des Herzens / mittelböser Ostwind / lamentabel (auch: lamentable) / Münzfummeloma / Gentrifizierungslorelei / generalentkernte Idee / hefeteigfreundliches Wetter / gepflegt auf dem Sofa zusammensacken / knickrig / Ho-Chi-Minh-Pfad der Erkenntnis / anderswodeutsche Gerichte / Aplomb / Heckmeck.

[18:42] Tagesausbeute an Periodika: [MeinSosein]: Zweimal Wenn / Originellere Fehler / Existieren / Ich auf einer chirurgischen Station (Symbolbild) / Ironisch gemeint? // [Cartoons Pflege/Medizin]: Pflegeseife // [Cartoons]: Wortspiele / Verwirrende Zeiten / Lemming-Anhalter / Biotonne / Kausalkette / Wie war's / Wenn Kinder frühzeitig nerven / Schöne Erinnerungen / Wenn Zahnärzte küssen / Waldbaden / Teilchenbeschleuniger / Armutsbeschränkung / Bitte lächeln! / Der Papst treibt ab / Evolution of God / Jesus war da / Nahrungskette / Rassistisches Schwein / Ökogammler / Scheren / Erwachsensein / Trojanische Pizza // Foto/Bilderalbum // LeipzigPeople: Penishut / Verwahrlost (1) // [Kuriosa & Alltag]: 3 Trabis hintereinander // [DDR]: Grillketchup / Diabetikerbesteck.

[17:26] "Utopien sind derzeit nur antiquarisch zu beziehen." (aspekte, Oktober 2020)

[17:35] Retweet: Sommer heißt, 50% der Zeit auf Wassermelonen herumzuklopfen und so zu tun, als hätte man Ahnung, was das Geräusch jetzt bedeutet.

[17:34] Retweet: Unser ganzes Universum ist vielleicht in einem kleinen Glas im Regal einer Alien-Kinderzimmers und hat als Wissenschaftsprojekt in der Schule eine 4- bekommen.

[16:55] Retweet: Wisst ihr noch: "Wir sitzen alle im selben Boot"? Bald stimmt das sogar.

[16:54] Retweet: Schon erstaunlich, daß man das, was man meint, nicht mehr ertragen zu können, zumeist am längsten erträgt.

[16:53] Retweet: Meine Mutter beklagt sich über die Elsternplage im Garten. Ich sitze hier und imitiere zur Abwehr den Ruf einer Eule. Die Elstern sind weg, aber dafür ertönte in Nachbars Garten gerade : 'Jutta, hol die Kamera, hier ist irgendwo eine Eule im Garten!'

[16:52] Retweet: Immer nur durch irgend etwas durch zu müssen, ist nicht leben.

[16:51] Retweet: Seit meiner zweiten Impfung kann ich USB-Kabel auf Anhieb richtigherum reinstecken.

[16:50] Retweet: Leben ist Bewegung auf den Tod hin.

[16:49] Retweet: Der Zweijährige kommt weinend über die Wiese angelaufen und sagt 'Blume putt!' Bin gespannt, wie er reagiert, wenn er vom Zustand der restlichen Umwelt erfährt.

[13:06] In meiner Reihe "LeipzigPeople", wo ich Schnappschüsse von Personen poste, die sicherlich nicht nur mir auffielen, heute ein gut betankter Mann mit Penishut, den ich unlängst in der Straßenbahn sah. Diesen Verwahrlosten sieht man oft & überall in Neuschönefeld und Reudnitz; die Telefonzelle, in der er einmal kampierte, wurde deinstalliert.

[13:00] Auf dem Rückweg vom Psychotherapeuten im Waldstraßenviertel konnte ich nicht so schnell meine "richtige" Kamera zücken und bekam die 3 Trabis, die hintereinander an der Ampel warteten, leider nicht auf 1 Foto, sondern den dritten erst auf das zweite, während der erste Trabi bereits links abgebogen war.

[8:42] Retweet: Ich sehe mehr Menschen ins Kaufland hineingehen als herauskommen. Aber das Fleisch ist günstig, also stelle ich keine Fragen.

[8:21] Retweet: Ich komme gerade vom Arzt. Er hat mir Wechselbäder verschrieben. Bei wem kann ich heute baden?

[8:02] Retweet: Soeben ist der Supergau eingetreten. Die Batterie in der Fernbedienung ist leer. Zum Glück kann das Kind schon laufen.

[7:40] Vor Nachtdienst 1/3. Tage ohne Alkohol: 2040 = 67 Monate.

Donnerstag, 15. Juli 2021

[15:32] "Ich will in meinem Leben etwas tun, was ich liebe, und nicht etwas überleben, was mich quält." (Night Shift S04E10)

[12:00] "In den meisten Fällen ist die Todesursache eines Menschen sein Leben." (Tatort E1170 "Die dritte Haut")

[9:30] Was bei uns fremdenfeindlich wäre, geht in Dänemark. Aus Angst vor einer Parallelgesellschaft wurde ein Ghettogesetz erlassen und ganze Stadtviertel werden neu verplant, Umsiedelungen inklusive.

[9:28] Freier Tag 7/7. Tage ohne Alkohol: 2039.

Mittwoch, 14. Juli 2021

[19:55] Heute gleich zwei Facharzttermine. Von gestern zu heute ein 24-Stunden-EKG getragen, welches heute früh ausgewertet worden ist. Soweit keine drastischen Probleme, wenn auch der nächtliche Puls dem Kardiologen zu hoch vorkam, sich aber noch in einem Bereich bewegt, bei dem er keinen Handlungsbedarf sieht. Anschließend, weil ich seit geschlagenen 14 Tagen ein verstopftes rechtes Ohr hatte, endlich zur HNO-Ärztin, die zur Spülung schritt und mir ein fulminantes Hörerlebnis wiederschenkte, Stereo und mit Tonhöhen, die ich lange nicht mehr vernahm. Beispielsweise höre ich jetzt wieder das Mausklicken und das Rascheln von Kleidung beim An/Ausziehen. Und unterwegs sind die Podcasts in der Straßenbahn verständlicher. Ich erfreute mich den ganzen Tag an meinem sanierten Hörvermögen.

[14:19] Freier Tag 6/7. Tage ohne Alkohol: 2038.

Dienstag, 13. Juli 2021

[16:22] Im DLF etwas über Verfügbarkeitsheuristik gehört. Ich liebe solche Phänomene. In einem anderen Leben hätte ich glatt Psychologie studiert.

[15:49] Freier Tag 5/7. Tage ohne Alkohol: 2037 = 291 Wochen.

Montag, 12. Juli 2021

[20:19] "Haben Sie jemanden kennengelernt?" "Kann sein, daß es da seit einiger Zeit jemanden gibt." "Aber Sie werden jetzt nicht auf die Idee kommen, jemanden an sich heranzulassen?" (Falk S01E06)

[16:11] "Könnten wir eine andere Musik haben?" "Dann bräuchten wir auch einen anderen Chirurgen." (Nurses S01E04)

[15:32] Retweet: Nur Gläser geliefert. Brillenträger fassungslos.

[15:20] "Ich verwechsle meine Betthasen nicht. Ich habe mal was mit 3 Frauen gleichzeitig gehabt, dann bin ich zur Therapie." "Und? Hat's geholfen?" "Nun, jetzt habe ich sie hintereinander. Insofern schon." (Nurses S01E04)

[8:13] Freier Tag 4/7. Tage ohne Alkohol: 2036.

Sonntag, 11. Juli 2021

[19:15] Tagesausbeute an Periodika: [Kuriosa & Alltag]: Pissig.

[18:22] Ein Beitrag über Stefan Diestelmann, den Bluesgott meiner Jugend, dem ich viele tolle Konzerte und Jahre voller Blues verdanke. Tragisch sein "Niedergang" nach seiner Ausreise in den Westen und erst recht nach der Wende. Ich erinnere mich, wie seine dritte LP, nachdem er 1984 drüben geblieben war, nicht mehr erschien, sondern nur die zuvor veröffentlichte Kassette existierte.

[18:02] Herbert Schirmer bezeichnet sich hinsichtlich seiner Rolle in der DDR als "kritisch-engagierten Mitläufer".

[7:32] Freier Tag 3/7. Tage ohne Alkohol: 2035.

Samstag, 10. Juli 2021

[20:33] "Haben Sie einmal das Gefühl gehabt, trotz aller Mühe entkommen Sie Ihrer verpfuschten Familie nicht?" (Cold Case S13E09)

[16:25] Tagesausbeute an Periodika: [Aus den Mediatheken]: Die rätselhafte Krankheit - Leben mit ME/CFS / Frau Rettich, die Czerni und ich // ["Auf die Ohren"]: Jethro Tull - Locomotive Breath.

[8:33] Freier Tag 2/7. Tage ohne Alkohol: 2034.

Freitag, 9. Juli 2021

[15:19] Nach Nachtdienst 2/2 = Freier Tag 1/7. Tage ohne Alkohol: 2033.

Donnerstag, 8. Juli 2021

[16:58] "Ihre Augen strahlen alles Leid der Welt nieder." (Franz Kafka an Milena Jesenská)

[16:57] Retweet: "Schmerzen im Arm" trendet in Deutschland. Tipp an die AfD-Wähler: Arm zwischendurch auch einfach mal runternehmen.

[16:56] Retweet: Ist es gemein, seinen Zwillingsbruder unter "Ersatzteile" im Smartphone zu speichern?

[16:53] Retweet: Ich habe einer Patientin, die sich immer verläuft, erklärt, dass sie in Richtung Fenster gehen soll: "Gehen Sie immer ins Licht!" und sie so: "SO SCHLIMM IST ES DOCH NOCH NICHT!"

[16:52] Retweet: Einfach mal bei sich selbst bleiben. Viele waren noch nie dort.

[16:51] Retweet: Warum heißt es eigentlich "BibelTV" und nicht "Kruziflix"?

[16:38] Übernachten am Strand läßt sich mit Schlafstrandkörben.

[14:53] Vor Nachtdienst 2/2 (Dienst 4/4). Tage ohne Alkohol: 2032.

Mittwoch, 7. Juli 2021

[19:49] Tagesausbeute an Periodika: [Audiosammelsurium]: Euthanasie im Dritten Reich / Fluch und Segen des Narrativs / Songs über Regen / KI in der Verlagsbranche / Hörsaal - Das Ende der Evolution / WiB - Wie Mathematik unser Leben prägt / EuD - Die Welt trägt Maske / Astrophysik - Warum wir am Universum verzweifeln / Die Taube / Disgusting Food Museum in Berlin // [Cartoons]: Andere Sache / Ich Ich Ich / Better together / Klugscheißertreffen / Handwerker / Notarztkoffer / Folgen / Der Schrei / Kurze Pause / Juwelier / Windeln voll / Heist / Ein herrlicher Tag / Kunst / Endlich alle normal.

[19:31] Retweet: Komm, wir gehen los und sammeln all die schönen Flausen wieder ein, die wir uns mal aus dem Kopf geschlagen haben.

[19:30] Straßenpoesie: "Erstick mich mit deinen schönen Worten!"

[16:07] "Ich komme aus der DDR. Da ist man Heide." (Andreas Mühe)

[15:42] Stellt euch nur einmal vor, ihr hättet Spätdienst. Euch wäre eine Patientin T. angekündigt, die nicht kommt. Dann der Anruf, es käme ein Herr X. mit Pneumothorax und Thoraxdrainage. Warten. Herr X. komme doch nicht, dafür solle ein Herr Y. kommen, auch mit Pneumothorax und Thoraxdrainage. Wieder warten. Irgendwann gegen 21 Uhr träfe schließlich der vermeintliche Herr Y. ein. Allerdings kämen euch bei der Aufnahme des Patienten Dinge merkwürdig vor. Eine halbe Stunde später würde ein weiterer Patient angeliefert, bei dem sich herausstellte, es ist Herr Y. Der zuvor gekommene sei Herr Z! Beide wären in der Zentralen Notaufnahme verwechselt worden. Beide hätten einen Pneumothorax und eine Thoraxdrainage rechts. Nachdem die Zuordnung von Patient Y. und Z. nach viel Aufregung geklärt worden wäre, stellte sich heraus, daß Patient Y. seinen Pneumothorax nicht rechts, sondern links hätte und also die Drainage auf der falschen Seite erhalten hätte. Stellt euch vor, solche Dinge würden geschehen. Hättet ihr dann noch Vertrauen in einen Klinikaufenthalt?

[13:47] Das Personalkarussel dreht sich. In spätestens 14 Tagen muß ich bzw. müssen wir eine Bekundung abgeben, auf welcher von 10 möglichen Stationen man künftig eingesetzt werden will. Unser jetziges Team, das seit 2015 zusammenhält und in den letzten 18 Monaten eine Odysee hinter sich hat, wird so wahrscheinlich nicht weiterbestehen können. Momentan arbeiten wir seit 14 Tagen auf einer Station mit den Fachbereichen Unfallchirurgie (UCH), Allgemeinchirurgie (ACH) und Zentrale Notaufnahmebetten (ZNA). Zur Auswahl stehen 9 weitere Stationen mit chirurgischen und internistischen Ausrichtungen. Der alte Standort in Grünau, wo ich von 2004 bis 2020 tätig war, soll mit einer 45-Betten-Station (Akutgeriatrie, Pulmologie + Innere) neu etabliert werden. Guter Rat ist teuer. Jetzt kreisen meine Gedanken, jetzt entwerfe ich Szenarien. Mir verschwimmen die Optionen im Kopf, ein einziger Grübeleibrei. Die Kollegen, mit denen ich jetzt arbeite, sind sehr lieb und vertraut, die chirurgische Ausrichtung mit all ihren strukturellen und administrativen Gegebenheiten jedoch nicht. Grünau lockt, auch wenn ich von dem Team, welches dann zusammenkommen wird, die wenigsten kennen würde. Und eine Belegung mit schätzungsweise über 20 Geriatriebetten muß bedacht werden. Fünf Jahre Erfahrung (2015-2020) sagen mir, daß die Last nicht zu unterschätzen wäre. Im Augenblick empfinde ich die Bürde einer Interessenbekundung für eine der zehn Möglichkeiten eher als Entscheidung zwischen Pest und Cholera.

[10:30] Vor Nachtdienst 1/2 (Dienst 3/4). Tage ohne Alkohol: 2031.

Dienstag, 6. Juli 2021

[7:54] Vor Spätdienst 2/2 (Dienst 2/4). Tage ohne Alkohol: 2030 = 290 Wochen.

Montag, 5. Juli 2021

[9:14] Retweet: Ab und zu wird man ja wohl noch so ein bisschen durchdrehen dürfen.

[9:13] Retweet: Leben, als wäre es einfach.

[9:12] Retweet: Ich bin noch in der Eingewöhnungsphase mit mir selbst.

[9:11] Retweet: Das Salz für die Wunde, die man jemandem zugefügt hat, nennt sich übrigens "Stell dich nicht so an".

[9:10] Retweet: An manchen Tagen fühle ich mich gut und an manchen lüge ich nicht.

[9:06] "Der Kurs des Bitcoins schwankt derart; dagegen ist eine Achterbahnfahrt 'ne Yogaübung." (Weltspiegel vom 4. Juli 2021)

[8:30] Tagesausbeute an Periodika: [Kuriosa & Alltag]: Urban Verwildering / Durch Leipzigs Innenstadt kutschen.

[8:25] Ich wünsche mir ein Wort für die seelische Überforderung angesichts des Leids in der Welt. Weltschmerz ließe sich verwenden, doch scheint es mir nicht gänzlich zu passen.

[8:23] Im Radio das Wort "nachschlägig" gehört, welches es offenbar gar nicht gibt, insofern man Google glaubt.

[7:51] Vor Spätdienst 1/2. (Dienst 1/4). Tage ohne Alkohol: 2029.

Sonntag, 4. Juli 2021

[7:30] Freier Tag 9/9. Tage ohne Alkohol: 2028.

Samstag, 3. Juli 2021

[10:21] Retweet: "Ich bin gerade bei einem Facharzt reinspaziert und wollte einen Termin machen und dann sagen die da einfach: 'Möchten sie gleich drankommen?' - Heute Abend teile ich vielleicht noch ein Meer."

[10:11] Retweet: Der schnellste Weg zu einem Facharzttermin ist ein Kind zeugen und es Medizin studieren lassen.

[10:06] Retweet: Gehe jetzt in die Politik damit endlich mal jemand meine Abschlussarbeit liest

[10:02] Retweet: "MEIN PC SCHREIBT NUR NOCH GROSS!" "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?" "NEIN, DAS HAB ICH SELBER GEMERKT!"

[8:21] Freier Tag 8/9. Tage ohne Alkohol: 2027.

Freitag, 2. Juli 2021

[14:28] "Ich lese keine Bücher. Ich sehe fern." "Oh. Fernsehen also." "Ja. Nicht daß Sie das etwas anginge." "Mhm, ok. Fernsehen, die große elektronische Zitze." (Liseys Story S01E02)

[9:52] Sobald in Afghanistan ein Mädchen zur Frau wurde, verschwand deren Name aus der Öffentlichkeit. In Dokumenten, Ausweisen, selbst auf Hochzeitseinladungen und Grabsteinen, hieß es immer nur "Die Tocher von", oder "Die Ehefrau von"; noch abartiger sind Bezeichnungen, die Männer für ihre Frauen wählen, wie "mein Haushalt", "mein schwächeres Glied", "mein(e) Huhn/Ziege". Oder einfach nur Tante als Synonym für jede Frau. Ab Juli ist es für afghanische Frauen immerhin möglich, im Ausweis den Namen der Mutter eintragen zu lassen. Die Kampagne #WhereIsMyName setzt sich für die Identitätsrechte der Frauen ein.

[8:55] Der georgische Milliardär Bidsina Iwanischwili läßt Riesenbäume ausgraben und in seinen Privatpark versetzen. Der Dokumentarfilm "Taming the Garden" greift dies auf.

[8:04] Freier Tag 7/9. Tage ohne Alkohol: 2026.

Donnerstag, 1. Juli 2021

[17:56] Daß Jacques Brel auch Schauspieler war, ist mir neu. Der Film "Mörder nach Vorschrift" (1971) ist in der arte-Mediathek.

[17:55] Tagesausbeute an Periodika: [Aus den Mediatheken]: "Mörder nach Vorschrift".

[17:54] Freier Tag 6/9. Tage ohne Alkohol: 2025.

Mittwoch, 30. Juni 2021

[16:03] Gestern in der Nähe meiner alten Wirkungsstätte gewesen, des Robert-Koch-Klinikums, wo ich in der direkt angrenzenden Straße am Park einen Arzttermin hatte. Die Kurve, wo die Nikolaj-Rumjanzew-Straße in die Straße am Park einbiegt, ist eng und 90° scharf. Direkt an der Biegung stand eine alte Dame, die, als wir beide nebeneinander standen, sagte: "Ist das die Straße von Gibraltar?" - Es dauerte einen Moment, bis ich bemerkte, daß ich der Angesprochene war, und einen weiteren, bis sich mir das Bonmot erschloß. Straße von Gibraltar (Meerenge) analog zur "Straßenenge" dieser engen und unübersichtlichen Kurve. Sehr spitzfindig, so daß ich der Lady kokett und bewundernd zuwinkerte.

[15:54] "Ich würde ihm das zutrauen. Dieses Zölibat läßt einen Mann komische Dinge tun." (Father Brown S02E06)

[15:40] "Wir haben heute Abend eine Menge vor, einschließlich des Kochvortrages 'Frohsinn auch ohne Fleisch'". (Father Brown S02E06)

[10:14] Ich steige in eine neue Serien ein (Coroner), deren Pilotfolge eindeutig vor Corona gedreht worden ist. Die Hauptfigur tritt ihre neue Arbeit als Gerichtesmedizinerin an und wird von einem Kollegen mit für UNS nun vertrauter Ellenbogengeste begrüßt, der dazu bemerkt: "Ich bevorzuge den Ellenbogen. Ist viel hygienischer." Derartige Dinge nimmt man aktuell viel genauer wahr.

[8:22] Freier Tag 5/9. Tage ohne Alkohol: 2024.

Dienstag, 29. Juni 2021

[17:10] Sammlung von Wörtern, die ich vorher noch nie hörte: instantan / promulgieren / Bombay-Blutgruppe / einen Pik auf jd. haben / rezyklieren / Karpatenschreck / "Mein lieber Kokoschinski" / Amefi (alles mit einem für immer).

[16:41] "... bin ich bis heute überzeugt, dass ich dieses „erwachsen“ bloß spiele und ich jederzeit auffliegen könnte." (Kaltmamsell)

[16:40] Tagesausbeute an Periodika: [Audiosammelsurium]: Eine kleine Geschichte der Mathematik / Wie Düfte uns beeinflussen / Liebe und Treue nach 1968 / Aufwachsen jenseits der Kleinfamilie.

[8:07] Freier Tag 4/9. Tage ohne Alkohol: 2023 = 289 Wochen.

Montag, 28. Juni 2021

[21:57] Fast hätte ich den 3-Kg-Tortenbrie bei meinem Lieblingssupermarkt für Sonderangebote für 9,80 Euro gekauft.

[8:14] Tagesausbeute an Periodika: [Audiosammelsurium]: Eine Stunde History: 80 Jahre Bob Dylan // [Kuriosa & Alltag]: Farbenspiele vorm Fenster.

[7:43] Freier Tag 3/9. Tage ohne Alkohol: 2022.

Sonntag, 27. Juni 2021

[10:21] "Für jeden, der nach oben kommt, gibt es einen, der den Sturzflug antritt." (Allein gegen die Zukunft S02E05)

[9:00] Freier Tag 2/9. Tage ohne Alkohol: 2021.

Samstag, 26. Juni 2021

[20:44] "... hollywoodweiße Zähne wie'n Keramikwaschbecken." (Mord by Nordwest - "Gold")

[17:11] "Ehrgeiz kann kriechen, aber auch hoch fliegen." (Agatha Christies Marple S04E02)

[12:31] "Sie war eine unnachgiebige Perfektionistin. Manche wurden mit der Begründung gefeuert, sie existierten falsch." (iZombie S05E07)

[8:58] "Das Leben fängt Scheiße an und hört Scheiße auf. Dazwischen tut es manchmal so, als gäbe es Kuchen." (Tatort E1169 "Neugeboren")

[8:50] "Ich denke, du bist am besten da, wo du gerade bist!" "Weiß man nie, wenn man immer da bleibt, wo man ist." (Tatort E1169 "Neugeboren")

[8:41] "Laufen ist unser Tempo." "Wie meinst du das?" "Das von unserer Spezies." (Tatort E1169 "Neugeboren")

[8:36] "Manchmal hilft es, der zu sein, den andere in dir sehen." (Tatort E1169 "Neugeboren")

[8:35] Freier Tag 1/9. Tage ohne Alkohol: 2020.

Freitag, 25. Juni 2021

[19:54] Tagesausbeute an Periodika: ["Auf die Ohren"]: Marvin Pontiac: Small Car // [Aus den Mediatheken]: Emmanuelle - Königin des Softpornos.

[18:47] "Nur Unsinn fürs Leben gelernt! Das aber gründlich." (Maximillian Buddenbohm)

[14:42] Archäologische Sensation in Helfta. Eine 1000 Jahre alte Kirche samt Grabstätte für 70 Adelige wurde gefunden. Sie stammt aus der Zeit Kaisers Otto des Großen.

[9:38] Ich möchte ein digitales Diktiergerät, welches fortlaufend aufnimmt. Was ich meine: daß nicht bei jedem Anhalten oder Drücken eine neue Datei generiert wird, sondern die Aufnahme in einer Datei weitergespeichert wird. Wie kann ich diese Eigenschaft benennen bzw. bei Angeboten online herausfinden bzw. erkennen?

[9:11] Urlaub 4/4. Tage ohne Alkohol: 2019.

Donnerstag, 24. Juni 2021

[19:40] Jetzt gibt es eine Coronavirusvariante Delta Plus, vermutlich noch böser und schlimmer.

[10:45] Tagesausbeute an Periodika: [DDR]: UTP-fähig? / Kinderfriseur / [Fahrräder in Leipzig].

[10:44] Urlaub 3/4. Tage ohne Alkohol: 2018.

Mittwoch, 23. Juni 2021

[23:32] Ich wollte und müßte eigentlich 'ne Menge über meine derzeitigen Arbeitsbedingungen schreiben, bin jedoch zu lustlos und uninspiriert.

[23:24] Mit Freunden im Johann S. gewesen, wo ich erstmalig Leipziger Allerlei hätte essen können. Schon ein bißchen peinlich: ist man gelernter Koch und Leipziger und hat diese lokale Leipziger Spezialität noch nie gegessen.

[9:15] Anläßlich der nach dem griechischen Alfabet benannten Coronavirusvarianten gleich mal selbiges repetieren. Die letzte Altgriechischstunde ist 32 Jahre her.

[9:00] Literaturhinweis in meinem Freitod-Weblog, welches nächstes Jahr 20 Jahre alt wird: Ellen von den Driesch: Unter Verschluss. Eine Geschichte des Suizids in der DDR 1952–1990, Frankfurt: Campus-Verlag, 2021. ISBN 978-3-593-51329-4.

[7:17] Urlaub 2/4. Tage ohne Alkohol: 2017.

Dienstag, 22. Juni 2021

[15:48] Urlaub 1/4. Tage ohne Alkohol: 2016 = 288 Wochen.

Montag, 21. Juni 2021

[10:00] Urlaub 1/5. Vor Spätdienst 3/3. Tage ohne Alkohol: 2015.

Sonntag, 20. Juni 2021

[11:55] Tagesausbeute an Periodika: [Bibliomane Cartoons]: Öffentlicher Bücherschrank / Bücherstausee // [Cartoons]: Oh mein Bein! / Gegenüberstellung / Reinkarnation / Meinungen / Verteidiger / Drunk Octopus / Schäferhund / Nicht schaffen / Sommer-Scheiße / Bahncard 1000 / Beziehung / Gärtner in Rente / Happy Aua / Wenn der Urologe 50 wird.

[7:19] Vor Spätdienst 2/2. Tage ohne Alkohol: 2014.

Samstag, 19. Juni 2021

[7:30] Vor Spätdienst 1/2. Tage ohne Alkohol: 2013.

Freitag, 18. Juni 2021

[13:04] "Können Sie beide uns sagen, wo sie am Tage von Javiers Tod waren?" "Gucken Sie doch in meinen Insta-Account!" (Prodigal Son S01E18)

[12:55] "Tänzer leben nach einem strengen Codex: Pirouetten, Zigaretten, schneller Sex und - nichts wie weg." (Prodigal Son S01E18)

[12:54] Freier Tag 3/3. Tage ohne Alkohol: 2012.

Donnerstag, 17. Juni 2021

[22:20] John Carpenters "Sie leben!" gucke ich zum dritten Mal. Nach der Wende aus der Videothek ausgeliehen, fand ich diesen dystopischen, konsumkritischen Streifen klasse. Heute wird ihm sogar Kultstatus zugeschrieben. Dadurch daß die arte-Mediathek ihn gerade zur Verfügung stellt, bin ich dabei und werde auch Carpenters erfolgreichsten Film mit Kurt Russel noch ansehen: Die Klapperschlange.

[11:10] "Nichts muß ewig dauern, um wichtig zu sein." (Mare of Easttown E06)

[6:24] Tagesausbeute an Periodika: [Aus den Mediatheken]: Sie leben!.

[6:22] Freier Tag 2/3. Tage ohne Alkohol: 2011.

Mittwoch, 16. Juni 2021

[16:16] Nach Nachtdienst 2/2 = Freier Tag 1/3. Tage ohne Alkohol: 2010 = 66 Monate.

Dienstag, 15. Juni 2021

[18:00] Vor Nachtdienst 2/2. Tage ohne Alkohol: 2009 = 287 Wochen.

Montag, 14. Juni 2021

[16:57] "... daß manchmal das Vorenthalten der Wahrheit einen Menschen genauso verletzten kann wie eine Lüge." (Glee S02E09)

[13:45] Tagesausbeute an Periodika: [Aus den Mediatheken]: Alkohol - Der globale Rausch / Jesus aus der Taiga.

[13:33] "Ein guter Lehrer ist, wer dir sagt, wohin du schauen, nicht aber, was du dort sehen sollst."

[12:29] Was ich vor vier Tagen zu meiner nächsten beruflichen Zukunft schrieb, hatte eine recht kurze Halbwertszeit. Exakt so wird es nicht stattfinden. Mit noch anderen und weiteren Veränderungen muß demnach gerechnet werden. Vorhin kam die Information, unser Team wird ab Mittwoch auf die Stationen 20 IV B und 20 III A des St. Georg aufgeteilt, vorerst bis Anfang September. Welche Fachgebiete nun genau wo platziert werden, weiß ich nicht. Ich gehe heute in zwei Nachtdiensten, welche noch auf unserer "alten" Station, dem dem Untergang geweihten Haus 56, vonstatten gehen. Wahrscheinlich muß man sich künftig von Woche zu Woche neu arrangieren und immer neuen Bedigungen und Konzepten folgen, wenn man denn überhaupt gewillt ist, der ganzen Kackscheiße zu folgen.

[10:08] "Die Raupe nennt es das Ende, der Rest der Welt Schmetterling." (Laotse)

[10:02] Möglicherweise bin ich an manchen Tagen sprachsensibler als an anderen. "Mokick" ist mir IIRC jahrzehntelang nicht begegnet.

[9:50] Eben das Verb "promulgieren" zum ersten Mal gehört.

[7:45] Vor Nachtdienst 1/2. Tage ohne Alkohol: 2008.

Sonntag, 13. Juni 2021

[12:57] "Ich weiß, dein einspuriger Verstand hat schon vielen geholfen..." (Shakespeare & Hathaway S03E01)

[7:47] Freier Tag 4/4. Tage ohne Alkohol: 2007.

Samstag, 12. Juni 2021

[22:06] Tagesausbeute an Periodika: [Aus den Mediatheken]: The Queen (2006 mit Helen Mirren) / Dick, dicker, fettes Geld / Die Klapperschlange und Die Fürsten der Dunkelheit von John Carpenter / Grusel, Glaube und Genie - Gotik! // [Cartoons]: Wüste Lebensstürme // [Kuriosa & Alltag]: Kein Mähsakrieren.

[19:47] Weil auch meine Bank (Sparda Bank Berlin) seit Januar Strafzinsen (0,5%) einstreicht, mußte ich mittelfristig agieren und mein Girokonto leerräumen, auf dem sich nach Ablaufen früherer Festgeldanlagen und Auflösen meines Fondsdepot vor einigen Jahren mangels alternativer Anlageoptionen viel angestaut hatte. Es gibt keine Festgeldanlageformen wie z.B. Sparbriefe mehr, so daß ich als einzige Option die häusliche Matratze sah, weil ich, nachdem ich 18 Jahre lang ein Fonddepot hatte, mit 55 mit dessen Hin-und-Her jedoch nicht mehr leben wollte. Und bin gestern trotzdem umgekippt; denn es behagt mir aus Sicherheitsgründen nicht, Bargeld zuhause zu stapeln. Die Bankberaterin kam unweigerlich auf die einzige Option zur Umgehung von Negativzinsen: Fonds. Nun denn. Demzufolge wieder Fondsanlagen mit 5 Fonds der Hausgesellschaft meiner Bank (Union Investment). Zwei davon (PrivatFonds Nachhaltig + UniNachhaltig Aktien Global -net-) erheben keinen Ausgabaufschlag, die anderen drei schon (UniRak Nachhaltig Konservativ A, UniStrategie Konservativ sowie UniImmo Wohnen ZBI). Zusammen sind nach der Erstinvestition zunächst 4.275.- EUR futsch. Ich werde voraussichtlich zirka 3-4 Jahre warten müssen, bis ich den Aufschlag wieder eingeholt habe. Immerhin vernünftiger, als wegen der Kontenverwahrgebühr = Negativzins alljährlich Hunderte von Euro wegzuschenken. Wenn man kein Geld hat, ist es kacke; hat man welches, ist es in diesen Zeiten nicht gerade einfacher. Hätte es andere Optionen gegeben, Geld verlustfrei zu deponieren, hätte ich nie und nimmer nochmals in Fonds angelegt. Insgesamt habe ich nun 2 Bausparverträge, 4 Rentenversicherungen, 5 Fonds und seit gestern auch ein (strafzinsfrei ausgereiztes) Tagesgeldkonto. Liquide bin ich zwar noch, aber der Riemen ist doch spürbarer. Die Vielzahl an Einzelanlagen mit den diversen zu beachtenden Konditionen (z.B. einjährige Kündigung bei einem der Fonds) und den ungerade und ständig wechselnden Beträgen kann einen Monk wie mich wuschig machen. Kürzlich erklärte ich weiteres striktes, kalkuliertes Sparen (auf Alter=Renter) für abgeschlossen, weil ich meine Altervorsorge als etabliert ansehe, was nicht heißen soll, daß ich fortan das Geld, welches monatlich übrig bleibt, zwanghaft ausgeben muß. Aber mir etwas mehr leisten, ist kein No-go mehr, ist intendiert. Mein Arbeitgeber macht es uns Pflegekräften leichter, indem er uns gestern eine Lohnerhöhung von 5% ab Juli (2021) zugesichert hat.

[15:49] Retweet: Manchmal könnte man den Bundesadler durch eine Lachmöwe ersetzen.

[14:01] Der Hessische Rundfunk kommt mit einer dreiteiligen Rückschau ("Wie das Fernsehen uns geprägt hat") auf das Fernsehen der 70er, 80er und 90er Jahre.

[6:00] Freier Tag 3/4. Tage ohne Alkohol: 2006.

Freitag, 11. Juni 2021

[19:30] Anläßlich des Beethoven-Tages spielten 9 Orchester aus 9 europäischen Städten seine Sinfonien. Den gesamten Tag gibt es ebenfalls bei arte.

[18:24] Retweet: Was sind so eure Erwachsenenprobleme, auf die ihr nie vorbereitet wurdet?

[18:23] Retweet: Keine Ahnung, was eine Mundspülung ist, müsste ich gurgeln.

[18:22] Retweet: Mit offenen Augen findet man auf einmal ganz viel blöd.

[18:21] Retweet: Das Huhn protestierte laut als wir Dateinamen.

[18:20] Retweet: "Haben Sie viele Pflanzen?" - "Wir Hortensie."

[18:19] Retweet: "Das Universum war am Anfang unendlich dicht." - Das erklärt einfach alles!

[18:18] Retweet: Man sammelt sich halt so an. Und dann will man nichts wegwerfen.

[18:17] Retweet: Auf den Träumen liegt noch Raureif.

[9:14] Die Ausstellung "Tatort. Mord zur besten Sendezeit" (Juni 2021 - Januar 2022) im Leipziger Zeitgeschichtlichen Forum widmet sich den Sendereihen Tatort und Polizeiruf 110. Zu sehen sind rund 500 Objekte rund um die beiden Krimi-Fernsehreihen.

[7:33] Freier Tag 2/4. Tage ohne Alkohol: 2005.

Donnerstag, 10. Juni 2021

[16:39] Mein Arbeitgeber frönt dem Volkssport Umstrukturierung. Stationen werden geschlossen, verlegt und neue aus dem Boden gestampft. Nachdem wir im April 2020 den Standort und von Grünau nach Eutritzsch gewechselt hatten, arbeiteten wird auf der neu etablierten Station 1 II mit 38 Betten (Gastroenterologie, Endokrinologie und Schmerzpatienten). Coronabedingt war Ende Dezember 2020 Schluß und wir wechselten als Interim ins Haus 56, wurden Coronaauffangstation und später Auffangstation für ZNA-Patienten, also jene, die in der Notaufnahme stationär aufgenommen werden und mangels Kapazität des jeweilig zuständigen Fachbereiches zu uns kamen mit der Option, baldigst verlegt zu werden, was nur bedingt funktionierte. Manche Patienten blieben tagelang oder gar während ihres gesamten Krankenhausaufenthaltes bei uns. Als Pflegekräfte wurden wir in diesen Monaten zwischen Januar und Juni 2021 mit für uns neuen bzw. ungewohnten Krankheitsbildern konfrontiert, was eine gewisse Nervosität und ein stetiges Gefühl der Unsicherheit und Überforderung evozierte. Wir hatten gehofft, mit dem Abflauen von Corona wieder eine Station mit "gewohnten" inneren Krankheiten des Herzens, des Verdauuungstraktes, des Alters zugeteilt zu bekommen. Trugschluß! Daß am 15. Juni im Haus 56 Schluß sein würde, wußten wir seit Wochen, harrten einer Entscheidung über unsere Zukunft, die immer wieder hinausgezögert worden ist, was Unruhe, Aufregung und Demotivation zur Folge hatte. Wer mag es schon, wenn sein Schicksal länger in der Schwebe gehalten wird. Schließlich wollen auch Patienten über ihre Diagnose und somit Progose nicht über Gebühr im unklaren gelassen werden. Heute - flockige 6 Tage vor der Deadline - kam die Entscheidung. Ab 16. Juni arbeiten wir auf der Station 20 IV B, die folgende Zusammensetzung erhält: 10 Betten UCH (Unfallchirurgie), 10 Betten PCH (Plastische Chirurgie), 5 Betten ACH (Allgemeine Chirurgie) und 5 Betten ZNA (Zentrale Notaufnahme). Das Haus 20 ist der Neubau des St. Georg, in dessen Erdgeschoß sich die Zentrale Notaufnahme befindet. 32 Jahre lang arbeitete ich als Pfleger auf internistischen Stationen mit Fachbereichen wie Kardiologie, Gastroenterologie, Diabetologie, Rheumatologie und Onkologie und soll nun auf einer einer rein chirurgischen Station tätig sein? Diese Aussicht und die Tatsache, wie die strukturellen Entscheidungen seit Jahren zustande kommen, verursacht bei mir Nausea. Ob sie stillbar sein wird, muß die kommende Zeit zeigen. Ob sich die Krankenhausleitung bewußt ist, wie fragwürdig und diffizil es ist, wenn man Pflegekräfte, die jahrzehntelang internistisch gearbeitet haben und es so wollten und überwiegend auch weiterhin so gewollt hätten, ungefragt mit einer Entscheidung konfrontiert, die ihr Arbeitsleben gehörig durcheinanderrütteln könnte?

[8:18] Freier Tag 1/4. Tage ohne Alkohol: 2004.

Mittwoch, 9. Juni 2021

[19:44] Mit dem Schlüssel zu lange am Schloß herumfummelnd und eine Kollegin so: "Sind keine Haare dran? Findest das Loch nicht, was?"

[19:28] Über Susan Sontag: "Sie gierte denkend nach Leben." (ttt, 13. September 2020)

[18:36] Nonne und Mutter von zehn Kindern - wie geht das? Ann Russell Miller führte ein bürgerliches Leben, war verheiratet und schenkte zehn Kindern das Leben. Als 61-Jährige trat sie in einen monastischen Orden ein (Unbeschuhte Karmeliterin = OCD = Ordo Carmelitarum Discalceatorum), in dem sie als Sister Mary Joseph. 33 Jahre bis zu ihrem Tod mit 92 Jahren verbrachte.

[17:15] Nach Frühdienst 3/3. Tage ohne Alkohol: 2003.

Dienstag, 8. Juni 2021

[16:06] Nach Frühdienst 2/3. Tage ohne Alkohol: 2002 = 286 Wochen

Montag, 7. Juni 2021

[17:16] An heute dürfen in unserer Klinik Patienten wieder Besuche empfangen. Pro Patient 1 Besucher für 1 Stunde am Tag. Erbringen muß er den Impfnachweis oder einen negativen Schnelltest. Zu tragen ist eine FFP2-Maske. Unsere Freude hält sich in Grenzen, weil dies viel Arbeit, Mühe und Nerven bedeutet. Nerven, weil abzusehen ist, daß Nachweise fehlen werden und wir endlosen Diskussionen mit erbosten Angehörigen entgegen sehen. Arbeit, weil wir die Dokumente einsehen und dokumentieren müssen. Das alles ab heute ZUSÄTZLICH zur bestehenden Arbeit, welche ja nicht weniger wird.

[16:52] Tagesausbeute an Periodika: [Aus den Mediatheken]: Systemsprenger / Abba, Bee Gees, Carpenters: Das Abc der Rock-Tabus + Das Abc der Rockjuwelen,

[16:39] Nach Frühdienst 1/3. Tage ohne Alkohol: 2001.

Sonntag, 6. Juni 2021

[9:10] Gegenüber wird nach 30 Jahren Leerstand das letzte Haus in meinem Blickfeld saniert. Vor Monaten hatte sich das angekündigt, als Handwerker auf dem Dach herumspazierten.

[9:00] Tagesausbeute an Periodika: Foto/Bilderalbum // [MeinSosein]: Am Ende // [Cartoons]: Vereinzelung / Schafezählen / Fehler / Wasser im Öhr / Konfliktscheu / Ponyhof / Ich gucke nur / Mit Text / Badelifter / Doppelt hält besser / Sichtfeld / Lieferung / Regen-Segen.

[8:55] Retweet: 2040. "Ich würde aber viel lieber Jura studieren." "Du übernimmst den Youtube-Kanal deines Vaters und damit basta!"

[7:35] "Erfolg ist Abfallprodukt von Arbeit." (Sebastian Hartmann)

[6:18] Nach dem gestrigen Anruf meines Chefs, morgen einen Frühdienst zu übernehmen, sind die sechs freien Tage auf vier geschrumpft und dieser Sonntag wird zu einem dieser zutiefst gehaßten Vor-Frühdienst-freien-Tage.

[6:16] Freier Tag 3/6. Freier Tag 4/4. Tage ohne Alkohol: 2000.

Samstag, 5. Juni 2021

[21:15] In einem Krimi von 2016 kam eben Home Office vor. Meine spontane Verwirrung: Mhm, gab's das also auch schon vor Corona, oder?

[21:11] "Anfang August ist das Jahr aber schon klar abschüssig, da läuft ja alles schon auf den Frühherbst zu, da sieht man es in der Natur schon kippen, also normalerweise jedenfalls. Da ist es tagsüber noch heiß, aber abends vielleicht schon nicht mehr, es wird auch schon wieder früher dunkel usw., Sie kennen das. Der Sommer hat da bereits diese gewisse Ahnung von Endlichkeit, und mit jedem Tag wird sie deutlicher, bis man sich endlich Anfang September hinsetzt und mit viel Ach und wohligem Weh im Herzen wieder Herbstgedichte schreibt." (Maximillian Buddenbohm)

[21:07] "Ich bin weiterhin enorm leicht zeitlich zu verwirren. Sagen Sie mir einen Wochentag, ich nehme ihn." (Maximillian Buddenbohm)

[17:53] "Plastik hat eine durchschnittliche Halbwertszeit von 450 Jahren. Das ist SEHR schlecht für die Umwelt, aber sehr gut für die KTU." (Die Spezialisten S04E07)

[15:20] "Ist das 'ne Überwachungskamera?" "Oh ja, die haben wir vor drei Monaten bei Best Spy gekauft." "Aber Mr. 'Ich machs morgen' hat noch nicht herausgefunden, wie man sie benutzt." (Mare of Easttown E01)

[14:10] "Was ist mit dem Ehemann? Ist er vertrauenswürdig?" "Er will ins Parlament." "Das ist dann wohl ein klares Nein." (Grantchester S01E02)

[13:40] "Was ist aus der guten alten deutschen Tradition geworden, alles abzunicken, was von oben kommt?"

[6:11] Freier Tag 3/6. Tage ohne Alkohol: 1999.

Freitag, 4. Juni 2021

[19:42] "Ich hasse den Tod und der Tod ist eigentlich auch das Bedauerlichste. Weil er den Menschen herabsetzt. Weil er als sogenannte Krone der Schöpfung eben nicht über sein Weiterleben bestimmen kann", so die Schriftstellerin. "Er wird einfach weggerissen. Mitten aus der Arbeit, mitten aus dem Leben heraus." - RIP, Friederike Mayröcker!

[15:55] Freier Tag 2/6. Tage ohne Alkohol: 1998.

Donnerstag, 3. Juni 2021

[19:15] "Eine Unterhaltung mit dir und der Tod verliert seinen Schrecken." (Blackadder S02E04)

[17:49] Kollegin: "Was? Sie sind erst 67? Sie sehen schon ein wenig älter aus." Patient: "Ich bin eben verlebt."

[17:42] "Er hat sie zärtlich umarmt!" "Das war ein Erste-Hilfe-Griff." (Wer ist hier der Boss? S04E03)

[16:44] Freier Tag 1/6. Tage ohne Alkohol: 1997.

Mittwoch, 2. Juni 2021

[18:40] Nach Frühdienst 2/2. Tage ohne Alkohol: 1996.

Dienstag, 1. Juni 2021

[16:50] Nach Frühdienst 1/2. Tage ohne Alkohol: 1995 = 285 Wochen.

Montag, 31. Mai 2021

[17:26] Ausgedehnte Wälder oder riesige Parks erreiche ich unweit meiner Wohnung zwar nicht, dafür bin ich innerhalb von fünf Gehminuten durchaus in der Natur, wie mein heutiger nachmittäglicher Spaziergang zeigt.

[17:25] Tagesausbeute an Periodika: [Kuriosa & Alltag]: Spaziergang 31.5.2021 / Schrift=Wegzüge & Tinyhouse // [Audiosammelsurium]: Lange Nacht über Frauen im Netz / Lange Nacht über Lebensentwürfe ohne Kind / Das Stadion als Arena der Intensität / Sein und Streit: Kein Zurück zur Natur / Sein und Streit: Expertokratie / Sein und Streit: Philosophie der Pause / Der Hund in der Literatur // [Cartoons]: Mehrheizentscheidung / Fliegenküche / Fitneß-Drink / Eigene Wege / Müdester Mensch / Gelangweilt / Die neuen Freiheiten / Kunst-Hooligans / Sich dumm legen / Wohl gar nicht! / Gegen rechts / Nach dem Lockdown / Vorstellung / Still alive.

[13:00] "Frauen sind die einzige Mehrheit, die es geschafft hat, sich wie eine Minderheit behandeln zu lassen." (Lisa Eckhardt"

[12:00] Ich hinke ja allem hinterher, so auch beim Tatort und Polizeiruf 110. Den letzten Rostocker - Sabine - eben gesehen. Starker Tobak. Wäre ein guter Abschluß für die Bukow-König-Reihe gewesen.

[10:52] Retweet: "Den Flaschenöffner bitte!" "Auch wenn Sie den Patienten kennen, heißt das immer noch Skalpell."

[10:51] Retweet: Wenn doch mal Zombies kommen sollten, habe ich vielleicht Glück und erledige einige zufällig durch meine grobmotorische Tollpatschigkeit.

[10:50] Retweet: Wenn bei mir der Berg ruft, ist es meistens die Wäsche.

[9:19] Freier Tag 7/7. Tage ohne Alkohol: 1994.

Sonntag, 30. Mai 2021

[20:39] Ich habe noch nie in meinem Leben eine Folge von "Der Kommissar" gesehen, was ich dadurch nachholen kann, daß das ZDF begonnen hat, die Episoden in der Mediathek bereitzustellen. Mit der Pilotfolge "Toter Herr im Regen" geht es los.

[20:33] "Maronstraße? Das ist nun wirklich eine Gegend, in der man nur mit dem Beil aus dem Fenster gucken kann." (Der Kommissar E01 - Toter Herr im Regen)

[19:24] Stolz mit meinem Roller nebst Bruder.
dias077

[19:19] "Ich versuche nett zu sein, wenn's mir nicht schadet." (The Good Doctor S01E16)

[17:40] "Du sollst Dich nicht mit Rauchern streiten. Schließ' Frieden mit den Todgeweihten!" (Ingo Insterburg)

[17:37] Meine Lungen sind voll Teer, denn ich rauch nun mal sehr. Fällt mir im Asphalt 'n Schlagloch auf, bleib ich stehn und huste drauf. (Ingo Insterburg)

[6:26] "Ich kann, weil ich will, was ich muß." (Immanuel Kant)

[5:55] Freier Tag 6/7. Tage ohne Alkohol: 1993.

Samstag, 29. Mai 2021

[9:55] Tagesausbeute an Periodika: [MeinSosein]: Versöhnt mit sich // [DDR]: Telelotto / ABV // [Bibliomane Cartoons]: Leben ohne Termine // [Cartoons]: Algorithmen / Weg / Ruhetag / Schnarchen / Rache / Außengastronomie / Spätfolgen / Nur mit Maske / Abgendern / Spiel des Lebens / Gesicht / Öffnungszeiten / Rock'n Roll // Homeoffice: Mitarbeiter des Monats.

[9:51] Retweet: Welche Schlagzeile hätte vor Corona niemand verstanden? Ich fange mal an: Illegaler Kindergeburtstag.

[9:45] Retweet: Eine Frau erreicht den Orgasmus nach ca. 15 bis 30 Minuten. Also praktisch, wenn der Mann schon beim Duschen ist.

[9:44] Retweet: Mein Verlauf im Taschenrechner ist mir peinlicher als der Browserverlauf.

[8:52] Retweet: Ich trage nachts im Bett teilweise Outfits, bei denen ich mir bei einem Wohnungsbrand ernsthaft überlegen würde, drinnen zu bleiben.

[8:51] Retweet: Habe gerade meiner Nachbarin geholfen, einen aufgerollten Teppich im Wald zu vergraben. Eigentlich wollte ihr Mann helfen... Aber der ist wohl gerade verreist, sagt sie.

[7:55] Freier Tag 5/7. Tage ohne Alkohol: 1992.

Freitag, 28. Mai 2021

[22:38] Retweet: Dieser eine Nachbar, der dein Paket annimmt und dann erstmal auf 7-monatige Antarktisexpedition geht.

[21:22] Retweet: Ich war heute beim Sehtest und mein rechtes Auge hat Sehkraft verloren. Es sieht ein ganzes Dioptrien schlechter als das Linke. Es ist schlimm, ich habe schon Angst, dass mir der Verfassungsschutz einen Job anbietet.

[21:20] Retweet: Von wegen Brexit. Ihr Wetter haben sie vergessen.

[21:19] Retweet: Seit ägyptische Pharaonen es komplett übertrieben haben, lehnt der Staat es ab, für Beerdigungskosten aufzukommen.

[21:05] Retweet: Ich brauche morgens 2 bis 3 Tage, um wach zu werden.

[20:55] Insulin ist in den USA horrend teuer. Wer kann, kauft in Kanada oder in Mexico. Weiß einer, wie es nicht versicherte insulinpflichtige Diabetiker in den USA schaffen zu überleben?

[20:48] Retweet: Leute, beruhigt euch. Im Paläoarchaikum vor ca. 3,5 Milliarden Jahren, gab es einen Dauerregen über lange 40000 Jahre, der die Ozeane gefüllt hat. Wir haben die aktuelle Situation also nicht zum ersten Mal.

[20:37] Tagesausbeute an Periodika: [Cartoons]: Liebeserklärung / Skeptiker / Schirm / Ausverkauft / Korn-Kreise / Den Tag genießen / Gartenzwerge / Kafka, neu erzählt // [Audiosammelsurium]: DDR-Literatur - Rückkehr, Aufbau, Kritik / Rajneesh, Bhagwan, Osho - Der Guru der 70er / Ständegesellschaft im Mittelalter / Frauenberufe um 1900 / Kulturgeschichte des Gedenkens / Vom Wandel des Männlichkeitsideals / Die Heldenreise - Typologie einer Erzählung / Feuer in den Religionen / Kleine und große Abschiede / Trauer / Machteliten / Der Butler / Die Erfindung der Ferien / Annette von Droste-Hülshoff / Else Lasker-Schüler / Napoleon Bonaparte - Der Emporkömmling / Empire - Ein Hauch von Napoleon / Seelische Grundbedürfnisse - Sicherheit, Bindung, Autonomie.

[19:38] Retweet: Mein Opa war Imker und studierter Mathematiker. Wenn einer sich mit Summen auskannte, dann er.

[19:37] Retweet: Ein Pakettransporter verlor eine große Ladung Synonymwörterbücher. Die Augenzeugen waren fassungslos, bestürzt, erschüttert, schockiert, betroffen, aufgewühlt, konsterniert, perplex, entsetzt, erschrocken und entgeistert.

[19:30] "Trau dem Ort nicht, an dem kein Unkraut wächst."

[7:46] Freier Tag 4/7. Tage ohne Alkohol: 1991.

Donnerstag, 27. Mai 2021

[11:23] Retweet: In deinen Abgrund oder in meinen?

[11:22] Retweet: "Hä? Er ist perfekt, warum hast du Schluss gemacht?" "Er hatte Kapselkaffee..." "Mach nochmal Schluss. Sicher ist sicher!"

[11:21] Retweet: Kauft meinen Heimwerker Ratgeber mit Kapiteln wie 'Gib mir mal das Dingens!' und 'Nein, Mann, das andere!'

[11:20] Retweet: "Wie würdest du dein Leben beschreiben?"- "Stabile Seitenlage."

[11:19] Retweet: Zur Ruhe kommen, aber als Reiseziel.

[11:18] Retweet: Vogelarten, die ich differenzieren kann: Pinguin, Flamingo, Huhn und Vogel.

[11:17] Retweet: Jeder Tag ist anders seltsam.

[11:16] Retweet: Als ich eben die Spülmittelflasche gedrückt habe, sind da kleine Seifenblasen rausgekommen. Dass der Tag nochmal so eine schöne Wendung nimmt!

[11:15] Retweet: Außerhalb des Körpers wirken Kalorien immer so nett.

[11:14] Retweet: Jazz musician explaining a chord = Computer generating a password: F#7b9/Db.

[11:13] Retweet: Erst nach mehreren Flops, wie z.B. 'Wo ist meine Rippe hin?' und 'Du bist nur noch Lehm für mich', gelang dem altbiblischen Gesangs-Duo Adam und Eve mit 'Ich wart nackich unterm Apfelbaum' der internationale Durchbruch.

[11:12] Retweet: Woher weiß denn Bolognese, dass ich helle Klamotten anhabe?

[11:11] Retweet: Du wählst den Planeten und ich fahre.

[11:10] Retweet: Ein so allgemeines Nichtmehrkönnen, man kann sich gar nicht entscheiden, was man zuerst nicht schafft.

[11:09] Retweet: Mit ‘nem Notenschlüssel kriegste fast jedes Herz auf.

[11:08] Retweet: Warum fällt es Pizzaboten so unglaublich schwer, 'Ich liebe dich auch' zu sagen?

[11:07] Retweet: Geiles Jahr für Menschen mit elektronischer Fußfessel.

[11:06] Retweet: Bleiben Sie komisch, das ist ein Ernstfall.

[8:49] Tagesausbeute an Periodika: [Kuriosa & Alltag]: Waschbär aufm Dach (2) / Waschbär aufm Dach (1) // [Gedichte]: Andreas Gryphius: Betrachtung der Zeit.

[8:28] Freier Tag 3/7. Tage ohne Alkohol: 1990.

Mittwoch, 26. Mai 2021

[22:11] Zu den Denk/Merkstörungen, welche ich hier bereits anführte, ein weiteres Erlebnis von heute. Einkauf bei Kaufland. An der Kasse streckte mir die Kassiererin die Tomaten entgegen, weil sie kein Preisschild aufwiesen. Ich hatte mit keiner Silbe daran gedacht, sie abzuwiegen, obzwar es sonnenklar ist, daß es bei Kaufland nötig ist, Obst + Gemüse selbst abzuwiegen. Gestern verließ ich das Haus ohne eine einzige Maske. Vorher sortierte ich, um meine Tasche neu zu packen, großspurig die Masken mit der Intention, zwei oder drei davon mitzunehmen. Vergessen. Unterwegs zur Hausärztin in der Straßenbahn maskenlos und bestürzt, wie es mir passieren konnte, mitten im Sortieren einfach das Haus zu verlassen. Bin gespannt, was der Neurologe/Psychiater zu meinen kognitiven Ausfällen sagen wird.

[19:08] Chirurgin: "Oh Gott, wie dieses Fett stinkt! Wir sollten einen Zuschlag für diese Geruchsbelästigung kriegen." - Anästhesiearzt guckt streng. - Chirurgin: "Guck doch nicht so pikiert. Ein Fettsack bleibt ein Fettsack!" - Nachdem alle mit Blicken um sich geworfen haben, stutzt die Chirurgin: "Ach du Scheiße, war das 'ne Voll- oder Teilnarkose?" - Der Patient nuschelt unter seiner Sauerstoffmaske: "Teilnarkose!" (Nurses S01E01)

[16:50] Von gestern zu heute wieder mal ein Blutdruckgerät umgeschnallt gehabt, heute früh Auswertung bei der Hausärztin. Werte so weit in Ordnung, etwas zu straffer Blutdruck, also Antihypertensiva angepaßt. Die Hausärztin sieht sich erneut bestätigt, daß meine Beschwerden reine Kopfsymptome sind, was mir nicht hilft, mit ihnen zu leben. Der Leidensdruck im Alltag ist enorm. Vier Überweisungen zu Fachärzten mitgenommen und zuhause telefonisch umgehend Termine vereinbart. Augenarzt, Neurologe, Psychiater und Kardiologe, bei dem ein 24-h-EKG gemacht werden soll. Augenarzt, weil ich als Typ-2-Diabetiker sowieso alljährlich auf eine mögliche Spätschädigung untersucht werden muß und weil mich seit Monaten ein Spannungs- und Kompressionsdruck an der rechten Schläfe quält, was auch dem Neurologen vorgestellt werden soll. Psychiater, weil ich mich wohl nicht länger gegen ein Antidepressivum sträuben kann. Im letzten August hatte ich einen entsprechenden Termin sausen lassen und hatte (nicht nur) diesbezüglich alle Viere von mir gestreckt und muß nun zu Kreuze kriechen.

[7:25] Freier Tag 2/7. Tage ohne Alkohol: 1989.

Dienstag, 25. Mai 2021

[10:33] Freier Tag 1/7. Tage ohne Alkohol: 1988 = 284 Wochen.

Montag, 24. Mai 2021

[12:12] Tagesausbeute an Periodika: [Audiosammelsurium]: Sprache erzeugt Wirklichkeit / Gut gelaunt in die Rente / Literatur und Mutterschaft.

[8:14] Vor Spätdienst 1/1. Tage ohne Alkohol: 1987.

Sonntag, 23. Mai 2021

[11:22] Tagesausbeute an Periodika: [MeinSosein]: Alles klar bei dir? // [Cartoons]: Motor abstellen / Flex / Geldfalle / Hörnchen / Mäusefang / Kinderbuch / Sex im Alter / Wettbewerb / Pi mal Daumen / Pizza-Sisyphos / Vorher/Nachher-Model / Waage / Wenn Zahnärzte küssen / Glücksformel.

[11:02] Retweet: Ich höre jetzt immer nur noch Laschet, Baerbock oder Scholz. Ist denn Horst Schlämmer verbindlich raus?

[11:00] Retweet: Manchmal fühle ich mich nutzlos, doch dann fällt mir ein, daß ich Kohlendioxid für Pflanzen ausatme.

[8:22] "Ich brauche keinen Therapeuten. Ich singe in einem Chor". (Kulturzeit)

[7:21] Freier Tag 2/2. Tage ohne Alkohol: 1986.

Samstag, 22. Mai 2021

[23:55] Tagesausbeute an Periodika: ["Auf die Ohren"]: Lenny Kuhr: De Troubadour / The Roop: Discoteque / Go_A: Shum.

[8:33] Freier Tag 1/2. Tage ohne Alkohol: 1985.

Freitag, 21. Mai 2021

[7:25] Vor Spätdienst 3/3. Tage ohne Alkohol: 1984.

Donnerstag, 20. Mai 2021

[10:16] Tagesausbeute an Periodika: [Kuriosa & Alltag]: Impfnachweis // ["Auf die Ohren"]: Rory Gallagher: I'm Not Awake Yet.

[9:47] Vor Spätdienst 2/3. Tage ohne Alkohol: 1983.

Mittwoch, 19. Mai 2021

[9:00] Vor Spätdienst 1/3. Tage ohne Alkohol: 1982.

Dienstag, 18. Mai 2021

[7:34] Freier Tag 2/2. Tage ohne Alkohol: 1981 = 283 Wochen.

Montag, 17. Mai 2021

[11:11] Nach Nachtdienst 3/3 = Freier Tag 1/2. Tage ohne Alkohol: 1980.

Sonntag, 16. Mai 2021

[12:53] Vor Nachtdienst 3/3. Tage ohne Alkohol: 1979 = 65 Monate.

Samstag, 15. Mai 2021

[15:38] Vor Nachtdienst 2/3. Tage ohne Alkohol: 1978.

Freitag, 14. Mai 2021

[12:02] Tagesausbeute an Periodika: [Kuriosa & Alltag]: Kurzurlaub Klötitz 2021 // Im Kurzurlaub sich Phobien stellen.

[9:19] Freier Tag 7/7. Vor Nachtdienst 1/3. Tage ohne Alkohol: 1977.

Donnerstag, 13. Mai 2021

[17:01] Freier Tag 6/7. Tage ohne Alkohol: 1976.

Sonntag, 9. Mai 2021

[11:00] Freier Tag 2/7. Tage ohne Alkohol: 1972.

Samstag, 8. Mai 2021

[20:15] Nach Nachtdienst 2/2 = Freier Tag 1/7. Tage ohne Alkohol: 1971.

Freitag, 7. Mai 2021

[19:57] Vor Nachtdienst 2/2. Tage ohne Alkohol: 1970.

Donnerstag, 6. Mai 2021

[7:22] Vor Nachtdienst 1/2. Tage ohne Alkohol: 1969.

Mittwoch, 5. Mai 2021

[8:57] Freier Tag 3/3. Tage ohne Alkohol: 1968.

Dienstag, 4. Mai 2021

[19:55] Tagesausbeute an Periodika: [MeinSosein] : Energiefragen // [Cartoons]: Diplomaten / Luther unbeugsam / Die Malerin / Picasso als Bestatter / Textbausteine // [Bibliomane Cartoons]: Thomas Bernhard // [Cartoons Pflege/Medizin]: Hilfe für chronische Patienten.

[19:04] Retweet: "Ich habe da ein total gutes Gefühl." - Ich. Immer. Kurz bevor es schief geht.

[19:03] Retweet: Im Mittelalter wurde behauptet, daß die Erde eine Scheibe ist. Das "ß" wurde über die Jahrhunderte nur fälschlicherweise als "b" überliefert.

[19:02] Retweet: Ein Mann wird ins Krankenhaus eingeliefert. Die Schwester fragt: "Sind Sie verheiratet?" "Ja, aber die Verletzungen stammen vom Autounfall."

[19:01] Retweet: "Ich habe es satt, mit einem Geizhals verheiratet zu sein. Hier hast du deinen Ring zurück!" - "Und wo ist das Etui?"

[19:00] Retweet: Der Glöckner von Notre Dame arbeitet nur von Montag bis Donnerstag, als quasi Mo-Do.

[18:59] Retweet: Crepes sind auch nur Eierkuchen, die ihren Bachelor in Marketing gemacht haben.

[18:58] Retweet: Insgesamt machen wir vielleicht zu wenig Quatsch.

[18:57] Retweet: Wer hätte gedacht, daß 'Wenn der Scheiß hier vorbei ist' mal zu einer universellen, allseits akzeptierten Zeitabgabe entwickeln würde?

[18:55] Retweet: Ravioli sind doch auch nur schwangere Briefmarken.

[9:10] Freier Tag 2/3. Tage ohne Alkohol: 1967 = 281 Wochen.

Montag, 3. Mai 2021

[7:40] Fünf Tage Bauarbeiten in meiner Wohnung (und in allen anderen des Hauses auch). Die Wasserleitungen werden aufgrund anhaltender Havarien komplett erneuert. In der Zeit zwischen 7 und 16 Uhr wird hier gearbeitet. Glücklicherweise ist meine Vater, der eine Etage tiefer wohnt, als betagter Rentner meistens anwesend, so daß ich am Donnerstag und Freitag arbeiten gehen kann. Wie ich das Problem des Schlafes am Freitag nach dem ersten Nachtdienst am Donnerstag löse, weiß ich noch nicht. Nachtrag um 7:45 Uhr: Der erste Bohrer kreischt.

[7:38] Freier Tag 1/3. Tage ohne Alkohol: 1966.

Sonntag, 2. Mai 2021

[16:11] Nach Frühdienst 1/1. Tage ohne Alkohol: 1965.

Samstag, 1. Mai 2021

[13:49] Krank 1/1. Tage ohne Alkohol: 1964.

Freitag, 30. April 2021

[17:44] Heute ist ein "freier Tag vorm Frühdienst" - eine ungünstige Konstellation, welche noch dadurch verschlimmert wurde, daß ich 11 Uhr einen Termin beim Psychotherapeuten wahrzunehmen hatte, so daß ich - mit kleinem Schlenker zwecks Lebensmitteleinkäufen - zwischen 10.00 Uhr und 14 Uhr unterwegs war. Kurzum, der Tag eigentlich im Eimer. Verkomplizierend kommt hinzu, daß mein PC seit gestern dauernd abstürzte. Mein Vermutung, der betagte Dateimanager (Total Commander) führe plötzlich zu Inkompatibilitäten, scheint insofern zutreffend, als es, seitdem ich ersatzweise einen anderen installierte, zu keinem neuerlichen Crash kam. Beobachten, abwarten und testen, ob ich mit dem neuen Freeware-Tool (DoubleCommander) klar komme. Zum Vormittagsprogramm zählten die Nezessitäten Kulturzeit, Weltspiegel und ein Kulturjournal (heute: ttt); nachmittags ein weiteres Magazin (artour) und ein alter Kölner Tatort von 2003. Jetzt, am Abend, wächst die Mulmigkeit vor dem frühen Aufstehen und Funktionieren. Glücklicherweise ist der Frühdienst an einem Wochenende nicht ganz so belastend wie unter der Woche. Und morgen ist, wie passend, auch Tag der Arbeit.

[8:52] Urlaub 4/4. Tage ohne Alkohol: 1963.

Donnerstag, 29. April 2021

[15:28] "Heute schon Ihren Soll an Bosheiten erledigt? Immerhin ist es fast Mittag." (Fringe S04E11)

[7:38] Der gestrige Schilddrüsenultraschall ergab keinen schlimmen Befund. Status wie vorher, was heißt, der nächste Kontrolltermin findet in zwei Jahren statt. "Sie haben eine kleine Schilddrüse und unter der L-T4-Therapie wuchsen keine Knoten, also alles bestens." Ansonsten war ich um 12.45 Uhr nach einer Stunde Wartezeit der letzte Patient der Sprechstunde. Für Ende Mai wurde erneut eine 24-Stunden-Blutdruckmessung vereinbart. Die krisenhaften Ausreißer nach oben mehren sich; der Puls ist im Gegensatz zu den Vorjahren nun durchschnittlich nicht mehr 60, sondern 80 bpm. Obwohl ich mich nicht sonderlich um Ernährungsrestriktionen bemühte, verlor ich, seitdem ich das GLP1-Hormon Ozempic spritze (8 Wochen), mehr als 5 kg Gewicht, eine zuversichtliche Entwicklung, die allerdings mit persistierenden Nebenwirkungen wie Übelkeit und Völleempfinden erkauft sind.

[7:22] Urlaub 3/4. Tage ohne Alkohol: 1962.

Mittwoch, 28. April 2021

[18:22] "Hören Sie, ich bin gerade 80 geworden. Sie können es mir ruhig sagen. Wie ernst ist es? Wie lange habe ich noch?" "Feiern Sie gerne Weihnachten?" "Klar, wer nicht." "Feiern Sie in diesem Jahr im Juni." (Resident Alien S01E02)

[11:01] Retweet: Wie viele Horkruxe muss man eigentlich zerstören, bevor Friedrich Merz endgültig besiegt ist?

[11:00] Als bei der besagten Folge "Chicago Med" keine Schwester mehr verfügbar ist, rekrutiert die Stationsschwester freiwillige Laien, händigt ihnen Verbandsmaterial aus, damit sie blutenden Verletzten Druckverbände anlegen können und läßt sie mit den Worten ausschwärmen: "Seien Sie Haie, finden Sie Blut!"

[10:40] Bei einer Folge "Chicago Med" ein MANV, der die Notaufnahme an die Grenzen der Belastbarkeit bringt, ist eine der Maßnahmen, den Fingerabdruckscanner bei der Medikamentenausgabe außer Kraft zu setzen. Sowas haben wir hier nicht.

[10:23] Alle zwei, drei Jahre zum Schilddrüsenultraschall, um den Status quo bei meiner Hashimoto-Thyreoditis (Unterfunktion, die die Einahme von L-Thyroxin erforderlich macht) feststellen zu lassen. Nachher. Ob sich damit der reguläre Quartalstermin bei der Hausärztin verbindet oder mir nur kurz der Sonografiebefund mitgeteilt wird, weiß ich nicht.

[9:42] Retweet: Sätze die Beim Sex und auf Beerdigung gehen? "Ich fang an! Das ging jetzt doch schneller als gedacht."

[9:41] Retweet: Ich übertreibe nie. Und das schon seit Ewigkeiten.

[9:40] Retweet: Ab Inzidenz von 300 wird die große Pause für die 2b gestrichen.

[9:39] Retweet: Anfängerfehler: Leserbriefe zu Ende lesen, die mit "Als Ingenieur im Ruhestand nach 40 Jahren Berufspraxis..." anfangen.

[9:38] Retweet: Wer jemals mit Haferflocken im Mund niesen musste, weiß, wie Rauhfasertapeten entstanden sind.

[9:37] Retweet: Ich bin tiefenverspannt.

[9:10] Ein Psychiater, ein Internist, ein Chirurg und ein Pathologe gehen auf Entenjagd. Ein Schwarm steigt auf. Der Internist zielt, zielt, zielt, denkt nach... Der Schwarm zieht vorbei. Der Internist sagt: Ich war mir nicht sicher, ob es tatsächlich Enten waren. Ein zweiter Schwarm steigt auf. Der Psychiater zielt, zielt, zielt, denkt nach... Der Schwarm zieht vorbei. Der Psychiater sagt: Ich weiß nicht, ob sie auch als Enten gefühlt haben. Der dritte Schwarm steigt auf. Der Chirurg zieht ein Maschinengewehr und ballert, was das Zeug hält. Es ist laut, Blut spritzt, Rauchschwaden... Als alles verzogen ist, ist der Himmel leer. Da klopft er dem Pathologen auf die Schulter und sagt: jetzt geh Mal schauen, ob auch Enten dabei waren.

[7:45] Urlaub 2/4. Tage ohne Alkohol: 1961.

Dienstag, 27. April 2021

[21:57] "Der Girwitz ist heute ein bißchen komisch." "Der ist immer irgendwie komisch." "Ja, aber anders komisch, der ist so ... freundlich." "Was? Freundlich?" "Das kann nicht sein. Das ist genetisch nicht angelegt." (Hubert und Staller S07E02)

[18:48] "Männer! Sie sind wie die Autos bei Fred Feuerstein. Man kommt zwar voran, aber man muß sich irre abstrampeln." (Falk E01E05)

[9:10] Kürzlich im Deutschlandfunk über Seebestattung gehört. Die Urne wird dabei über 'rauem Grund' gewässert. Das sind Stellen, in denen nicht gefischt und kein Wassersport betrieben wird.

[3:30] Tagesausbeute an Periodika: [Cartoons]: Die Impfung / Dosensammler / Egoisten / Antrag angenommen / Verlegung / Geduldsfäden / Heckenstutzer / Erinnerungsfunktion / Spagetthi kochen / Suchtberatung // [DDR]: Tropfen.

[3:18] Urlaub 1/4. Tage ohne Alkohol: 1960 = 280 Wochen.

Montag, 26. April 2021

[20:00] Retweet: Seitdem ich begriffen habe, daß man Leben nicht kontrollieren kann, läuft es viel besser aus dem Ruder.

[19:56] Retweet: Nach wie vielen Jahren Single wird man eigentlich zum Album?

[19:55] Retweet: Crepes sind auch nur Pfannkuchen, die ihren Bachelor in Marketing gemacht haben.

[18:40] Tagesausbeute an Periodika: [Aus den Mediatheken]: Good Will Hunting mit Robin Williams und Matt Damon // [Audiosammelsurium]: Lange Nacht über Franz Kafka.

[14:41] Nach Nachtdienst 2/2 = Freier Tag 1/1. Tage ohne Alkohol: 1959.

Sonntag, 25. April 2021

[15:29] Coronatest bald durch Pusten = Nachweis in der Atemluft?

[15:11] Ich gelte gemeinhin als Geizhals und bestreite es nicht. Man weiß, daß ich mich nicht scheue, auch noch den ältesten Joghurt, dessen Deckel sich nicht sichtlich wölbt, zu verputzen. Eine Kollegin gestand letztens, wenn sie in den Kühlschrank guckt, um auszusortieren, zu denken: Das könnte Markus doch noch essen!

[14:22] Vor Nachtdienst 2/2 (Dienst 4/4). Tage ohne Alkohol: 1958.

Samstag, 24. April 2021

[20:11] Tagesausbeute an Periodika: [Audiosammelsurium] 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland / Drehtürpatienten in der Psychiatrie / Die Spiritualität des Wartens / Literatur - das Lob der schlechten Laune / Tod und Trauer in der Popmusik / Wie tickt China? / Die Macht der Gedanken (neue Sachbücher) / Sein und Streit: Kapital und Ressentiment / Essay und Diskurs: Über Fakten und Poesie / Beton - Hörspiel nach Thomas Bernhard / Über den Wert der Unentschlossenheit / Sehnsuchtsort Wald / Müdigkeit in der Literatur.

[16:29] Meine E-Mail-Bestellung bei Teegschwendner mit dem Wunsch, den angebotenen Lieferservice in Anspruch zu nehmen und meine Geschenkkarte einzulösen, erbrachte die Antwort, daß ich Geschenkkarten nur vor Ort während der Öffnungszeiten einlösen könne. Muß ich in der kommenden Woche - übrigens seit vielen Monaten das erste Mal - in die Stadt fahren, denn der Laden ist im Specks Hof. Weil ich mich nicht entscheiden mochte & konnte, hatte ich die Zusammenstellung und Auswahl der Tees dem Dienstleister überlassen, was ich, wenn ich mich höchstpersönlich dorthin quälen werde, beibehalten werde. "In die Stadt fahren" ist hier der Terminus für "in die Innenstadt fahren", die in Leipzig durch den Innenstadtring klar definiert ist. Nichtleipziger werden sich erinnern: die berühmte Montagsdemonstration vom 9. Oktober 1989 führte machte ihn deutschlandweit publik.

[9:29] Retweet: Wenn die Waage drei Tage lang eine Inzidenz unter 100 anzeigt, sind wieder Öffnungen des Kühlschrankes nach 21 Uhr erlaubt.

[9:10] Bei der Kampagne #allesdichtmachen bin ich überfragt, bin regelrecht erschrocken - sowohl angesichts der Reaktionen auf sie als auch angesichts der Videos selbst. Erschrocken und ratlos, weil ich den Akteuren Hirn und guten Willen zugestehe. Mir fehlt eine Erklärung.

[7:23] Vor Nachtdienst 1/2 (Dienst 3/4). Tage ohne Alkohol: 1957.