Editionen [<<]

Buchreihen, Werk- und Werkteilausgaben


Deutschsprachige Erzähler
Jaroslav Hasek
William Somerset Maugham
Anthony Powell
Anton Cechov
Literaturhinweise


Deutschsprachige Erzähler

Von der in den 70er und 80er Jahren in der Leipziger Dieterich'schen Verlagsbuchhandlung erschienenen Werkaugabe "Deutschsprachige Erzähler" gibt es acht Bände (Bände 1 bis 9, Band 5 nie erschienen). Band 7 fehlt mir leider noch. Und auch andere Bände der Dieterischen Verlagsbuchhandlung sollten in Betracht gezogen werden. Beispielsweise gibt es Italienischen Erzählungen. In Mainz gibt es offenbar einen weiterbestehenden westdeutsche Arm der Sammlung Dieterich.


Jaroslav Hasek

Über 1500 Grotesken und Geschichten Jaroslav Haseks sind hinterlassen, die weniger bekannt sind, weil sie bislang vom Schwejk überdeckt worden sind. Bei Reclam ist unter dem Titel "Die Ausrottung der Praktikanten der Speditionsfirma Kobkán" eine neue Auswahl erschienen. Daß es diese Humoresken überhaupt gibt, wußte ich bis dato nicht, so daß ich früher abseits des "Schwejk" Bücher von Hasek nie wahrgenommen habe. Jetzt ist der Blick geschärft, und siehe da, es gab früher schon mehrere Prosabände. Der Prosaband "Abstinenzler-Silvester und andere vergnügliche Geschichten" (Neues Leben) enthält 40 Humoresken Jaroslav Haseks, die von Manfred Bofinger illustriert worden sind. Die vier älteren Bücher enthalten 184 Satiren, die neue Reclamedition etwas mehr als 50. Überschneidungen muß ich noch eruieren.


William Somerset Maugham

Nachdem ich sieben Erzählbände von William Somerset Maugham gelesen hatte, blickte ich nicht mehr durch. Um die (gelesene) Spreu vom (ungelesenen) Weizen zu trennen, war etwas Systematik vonnöten geworden. Im folgenden eine Übersicht über die wichtigen vier, seit Anfang der 70er Jahre erschienenen Editionen.

1972

1976

10 Bände, Taschenbuch, enthalten 91 Erzählungen. Das Inhaltverzeichnis der einzelnen Bände befinden sich hier.

Laut Impressum basiert die 10-bändige Taschenbuchausgabe auf der 4-bändigen Ausgabe von 1972, wobei sich die Bände wie folgt verteilen:

  • 1 = Honolulu / Das glückliche Paar / Vor der Party
  • 2 = Die Macht der Umstände / Lord Mountdrago / Fußspuren im Dschungel
  • 3 = Ashenden oder der britische Geheimagent
  • 4 = Entlegenen Welten / Winter-Kreuzfahrt / Fata Morgana

2005

Diogenes brachte 2005 eine zweibändige, gebundene Ausgabe der Gesammelten Erzählungen: "Ost und West. Gesammelte Erzählungen I" (East and West, 1934) und "Der Rest der Welt. Gesammelte Erzählungen II" (The World Over, 1952). 2674 Seiten enthalten 91 Erzählungen. Die Vermutung, daß diese Ausgabe inhaltlich identisch zu der vorherigen ist, muß noch herausgefunden werden.

2008

Verwirrenderweise gibt es 6 weitere, 2008 veröffentlichte Erzählbände, bei denen 3 identische Titel (IT) zur 10-bändigen Ausgabe aufweisen, die 3 weiteren jedoch mit abweichenden Titeln (AT). Neuzusammenstellung oder Umbenennung? Inhaltlich abweichend wozu? Diese neuere 6-bändige Reihe enthält pro Einzelbuch deutlich mehr Seiten, was nicht nur dem großzügigeren Druckbild geschuldet sein kann, wie er heute üblich ist.


Anthony Powell

Anthony Powells 12-bändiger Romanzyklus "Ein Tanz zur Musik der Zeit" (DNB / A Dance to the Music of Time), erscheint bis Ende 2018 sukzessive im Berliner Elfenbeinverlag. Bisher liegen 7 Bände vor. Im Klassikerforum habe ich die Übersicht zu den Bänden der Edition festgehalten.


Anton Cechov

Für jene, die Cechovs Erzählungswerk nacheinander und recht komplett lesen wollen, zur Orientierung:

Erzählungen, 6 Bände, Taschenbuch

Kleine Romane, 3 Bände, Taschenbuch

Frühe Erzählungen / Humoresken

Die zweibändige, gebundene Ausgabe der Frühen Erzählungen erschien 2002. Inwieweit hier "Ein unnötiger Sieg" hineinpaßt, entzieht sich meiner Kenntnis. Die 2001 editierte zweibändige, gebundene Ausgabe der Humoresken bildet einen weiteren Aspekt der Teilwerkausgaben bei Cechov.


Literaturhinweise

Als Nachschlagewerk empfehlenwert: "Handbuch der Editionen. Deutschsprachige Schriftsteller". Bearbeitet von Waltraud Hagen. Berlin: Zentralinstitut für Literaturgeschichte; Volk und Wissen, 1981. 607 S.


[Nach oben]  [Startseite]